Selbstversorgung und Lehrgarten

Am Anfang stand der 600 Quadratmeter große „Hausgarten“, den ich seit 2012 bewirtschafte. Hier ist der Boden humos und teilweise auch relativ frisch, so dass einige große Heilpflanzen hier richtig gut gedeihen: Alant und Beinwell, Gewürzfenchel und Engelwurz, Baldrian und Meerrettich fühlen sich hier besonders wohl. Auch der Grünspargel ist hier zuhause und die Jungpflanzen und die Komposte haben hier ihren Platz – genauso wie Hängematte, Gartenbank und Lagerfeuerstelle...

Gleich angrenzend liegt der „Ackergarten“, ein Dreiviertel-Hektar-Stück. Etwa 400 Quadratmeter davon nutze ich derzeit für unsere Selbstversorgung. Hier draußen auf dem Acker ist es im Sommer wärmer, trockener und windiger als im Hausgarten. Gut, das zu wissen, und zu schauen, welche Pflanzen hier gut gedeihen. So haben im Ackergarten die Freilandtomaten und Freilandpaprika, der Zuckermais, die Bohnen und Kürbisse, die Möhren, Zwiebeln und Salate ihren Platz gefunden. In warmen Sommern werden hier die Honigmelonen reif und im Herbst gibt es Physalis zum Naschen...

Hausgarten und Ackergarten bilden zusammen den Lehrgarten für Hausgarten- und Selbstversorger-Kurse und Ausflüge in die Heilpflanzenkunde. Für Wildpflanzenwanderungen wird der Radius noch etwas auf die nähere Umgebung erweitert…